Eine Leuchte Ein- und Ausschalten


Wir beginnen mit einer Spannungsquelle für 24 Volt Gleichspannung, die gegen Kurzschluss geschützt ist, und einem Block mit drei Schaltelementen und einer Leuchte. Zusätzlich werden Laborleitungen in unterschiedlichen Längen und Farben eingesetzt. Es ist nun im Versuch zu ermitteln, was mit der Lampe passiert, wenn die drei Schaltelemente alternativ zum Ein- und Ausschalten benutzt werden.



Einen Motor soll sich vorwärts oder rückwärts drehen


An einem Rahmen aus Aluminium wird ein Getriebemotor mit zwei Rändelschrauben befestigt.  Der Motor hat zwei Buchsen, an die mit zwei Laborleitungen eine Spannung aus dem Netzteil angelegt werden soll. Die Spannung soll ein- und ausgeschaltet werden können. Es ist nun im Versuch zu ermitteln, wie die Verbindungen zwischen Schalterblock, Netzteil und Motor beschaffen sein müssen, damit die Aufgabe gelöst wird.



Ein Förderband montieren und eine Palette transportieren


In einer Zeichnung wird gezeigt, aus welchen Komponenten das Förderband besteht. Diese Bauteile müssen nun (ohne Einsatz von Werkzeug) montiert werden. Nach erfolgter Montage wird eine Palette auf das Förderband gesetzt und der Motor wird im Tippbetrieb eingeschaltet.





Eine Palette auf dem Förderband am Ende automatisch stoppen


Als Schaltelement dient eine Kunststoffplatte, auf der ein Mikroschalter angebracht ist.

Die Platte wird an einem Ende des Förderbandes (nach Zeichnung) montiert. Wenn die Palette gegen den Schalter fährt, soll der Motor automatisch ausgeschaltet werden.




Gesellschaft für kommunikative Lehr- und Arbeitssysteme mbH